Jürgen Lampe

Heilpraktiker Psychotherapie

Verhaltenstherapie
Beratung

 

Mail

info@vt-celle.de

Kognitive Verhaltenstherapie

 


Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist der Überbegriff für eine bestimmte Gruppe von Psychotherapien. Der Begriff "kognitiv" ist vom lateinischen "cognoscere" abgeleitet und bedeutet "erkennen".

Die KVT

 

 - ist eine problemorientierte Behandlung

 - hilft dabei, aktuelle Probleme zu erkennen und Lösungen dafür zu finden.

 - hat das Ziel, das eigene Leben möglichst schnell wieder ohne therapeutische

   Hilfe bewältigen zu können.

 - beschäftigt sich nicht vorrangig mit der Vergangenheit.

 - beruht auf einer partnerschaftlichen Beziehung zwischen Therapeut und

   Klientin oder Klient. Die Therapie wird gemeinsam gestaltet.

 - erfordert viel Eigeninitiative. Eine erfolgreiche Therapie setzt voraus, dass

   man zwischen den Sitzungen weiter an den Problemen arbeitet.

 

In der KVT setzt man sich damit auseinander

 

 - ob sich die eigenen Gedanken und Überzeugungen negativ auf das

   Wohlbefinden auswirken und

 - ob bestimmte Verhaltensweisen zu den Problemen beitragen.

 

Der KVT liegt die Annahme zugrunde, dass unsere Gedanken, unser Verhalten und unser Wohlbefinden sich gegenseitig beeinflussen:

 

                           Denken <> Fühlen <> Handeln

 


Manchmal führen schädliche Gedanken oder Verhaltensweisen dazu, dass wir uns schlecht fühlen. Dies lässt sich an folgendem Beispiel darstellen:

 

Stellen Sie sich vor, Sie begegnen auf der Straße einem Bekannten und grüßen ihn, aber Ihr Bekannter grüßt Sie nicht zurück. Es gibt unterschiedliche Arten hierauf zu reagieren.

 

Reaktion                             schädlich                            neutral

 

Gedanken     "Er hat mich ignoriert - er               "Er hat mich nicht bemerkt -

                      kann mich nicht mehr leiden."         vielleicht bedrückt ihn etwas.

                                                                         Ich sollte mal wieder bei ihm

                                                                         anrufen und hören wie es

                                                                         ihm geht."

 

Gefühle         Wer so denkt, fühlt sich nieder-      Bei diesem Gedanken

                     geschlagen traurig und zurück-       kommen keine negativen

                     gewiesen.                                     Gefühle auf.

 

Verhalten      Dieser Gedanke hat zur Folge,        Dieser Gedanke führt dazu,

                     dass man den Bekannten in            dass man mit dem Bekannten

                      Zukunft meidet, obwohl die            Kontakt aufnimmt und horcht,

                     Vermutung völlig falsch sein           ob alles in Ordnung ist.

                     könnte.

 

 

Startseite