Jürgen Lampe

Heilpraktiker Psychotherapie

Verhaltenstherapie
Beratung

 

Mail

info@vt-celle.de

____________________Herzlich Willkommen!___________________

...auf den Seiten meiner Praxis für Jugendliche und Erwachsene.

 

Mein Angebot umfasst sowohl die Kognitive Verhaltenstherapie (KVT), als auch die Beratung von Menschen, die Lösungen für sehr konfliktreiche Lebenssituationen suchen. Besonders möchte ich auch diejenigen ansprechen, die eine lange Wartezeit auf einen Therapieplatz bei einem Kassentherapeuten als sehr zermürbend wahrnehmen und bereits jetzt motiviert sind, entlastende erste Schritte zu gehen.

Hierfür biete ich ein "Krisenpaket" an, welches 3 Sitzungen umfasst.

 

Nehmen Sie gerne ein Vor/Orientierungsgespräch in Anspruch.

 

Nachfolgend möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick/Erklärungen bzgl. einiger Störungsbilder geben, die mit einer Psychotherapie (KVT) gut behandelt werden können:

 

Depression

Burnout

Panikattacken

Ängste

Phobien

Zwänge

Stressbewältigung

 

 

               BIOFEEDBACK/NEUROFEEDBACK

"Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern und der andere ist morgen."

 

                                                                                  Dalai Lama

 

 


Puh, klingt irgendwie hart so ein Satz. Lebe heute! Morgen könnte es schon vorbei sein. Doch bei längerer Betrachtung lässt sich da weitaus mehr erkennen. Denn jeder Tag im Leben war, ist und wird ein Heute sein.

Wir Menschen sind denkende und schlussfolgernde Geschöpfe. Das ist super, macht uns allerdings auch anfällig für so manch eine Grübelei bzgl.

der Vergangenheit oder der Zukunft. Wenn wir dann so grübeln, machen wir das stets mit dem ganzen Körper. Beim Denken entwickeln sich Bilder.

Diese Bilder wiederum erzeugen Emotionen sowie auch körperliche Befindlichkeiten, die sich schnell in uns verankern können. So steht quasi heute schon fest wie ich mich beim morgigen Vorstellungsgespräch fühlen werde. Und wenn das nicht hilft zieht mich zumindest noch der Streit mit meinem Bruder von letzter Woche in die wohlfühlfreie Zone. Häufig entstehen nach diesem Prinzip Ängste, Wut, Niedergeschlagenheit & Co.

An diesem Punkt setzt die Kognitive Verhaltenstherapie an. Ich lerne mein Denkverhalten zu überprüfen, hinterfrage meine moralischen Einstellungen und bewerte meine Gefühle neu. Daraus kann neues Verhalten entstehen.

Der Veränderungsprozess hat begonnen.